Matcha, die Krone des Grüntees und seine Wirkung beim Sport

Matcha Tee und Sport

 

Matcha ist die Krone des Grüntees. Länger beschattet als andere Grüntees und zudem pulverisiert, entfaltet Matcha seine positiven Effekte hundertfach besser als der normale, gesunde grüne Tee. Matcha erhöht die sportliche Leistungsfähigkeit. Wer den besonderen Grüntee zwei Stunden vor dem Wettkampf trinkt, kann dadurch seine Leistungsfähigkeit steigern.

Die Wirkstoffe von Grüntee können wegen ihrer besonderen Zusammensetzung bei Muskelaufbau und gleichzeitigem Fettabbau sehr hilfreich sein. Spitzen- und Breitensportler profitieren von den vorhandenen Vitaminen, Spurenelementen und Nährstoffen. Die Stoffwechselanregung durch das Koffein und L-Theanin wirkt sich sehr positiv auf Atmung und Herztätigkeit aus. Die dabei frei werdenden Fettsäuren optimieren die körperliche Ausdauer und Energiebereitstellung.

Bei Radfahrern konnte zum Beispiel gezeigt werden, dass Sportler, die vorher Grüntee getrunken hatten, ihre maximale Sauerstoffaufnahme verbesserten, wodurch sie leistungsstärker waren. Dieser Effekt wird auf das Flavonoid Epicatechin (EGCG) zurückgeführt.

Das ist Matcha

  • Matcha hat 137 mal mehr Catechine als üblicher grüner Tee. Catechine wirken sehr positiv auf das Herz-Kreislauf-System und die Blutzuckerwerte. Sie erhöhen außerdem die Thermogenese und unterstützen damit signifikant die Fettverbrennung.

  • Das L-Theanin in Matcha erhöht die Konzentration und Denkfähigkeit, steigert die Fokussierung, reduziert Stressfaktoren und erhöht die innere Ruhe. Es macht Matcha zum Geheimtipp für Sportler und Manager.

  • Da Matcha 70-mal mehr Antioxidantien als Orangen und 20-mal mehr als Acai-Beeren enthält, schützt er die Körperzellen und ist ein perfekter Anti-Aging-Nährstoff.

Mäuse, die mit Grüntee-Extrakt gefüttert wurden, konnten 8 bis 24 Prozent länger körperliche Belastungen aushalten als die Kontrollgruppe ohne Grüntee. Interessant ist auch, dass die mit Grüntee versorgten Mäuse einen größeren Anteil ihrer Energie aus der Fettverbrennung gewannen und nach der Belastung auch einen niedrigen Lactatwert aufwiesen. Und noch etwas zur Fettverbrennung: Mäuse, die auf einem Laufband unter Zufuhr von Grüntee-Extrakt liefen, verbrannten mehr Fett als Mäuse auf dem Laufband ohne Grüntee. Mäuse ohne Laufband aber mit Grüntee verloren bis zu 47 Prozent Gewicht. Mit Laufband und mit Grüntee sogar bis 89 Prozent.

Matcha in der Praxis

Aber nun weg von den Mäusen, hin zum Menschen. In einer US-Studie untersuchten Wissenschaftler die Auswirkungen von Grüntee auf die Körperzusammensetzung und Fettverteilung bei 132 übergewichtigen Erwachsenen während eines trainingsinduzierten Gewichtsverlusts.
Die Probanden wurden gebeten, eine konstante Energiezufuhr zu halten und sich mindestens drei Stunden pro Woche mit mäßiger Intensität sportlich zu betätigen. Dazu kamen drei oder mehr überwachte Einheiten pro Woche. Nach zwölf Wochen verloren die Probanden, die Grüntee zu sich nahmen, deutlich mehr Bauchfett in Vergleich zu der Kontrollgruppe, die keinen Tee-Extrakt bekamen
.

Kommentare deaktiviert für Matcha, die Krone des Grüntees und seine Wirkung beim Sport

Informationen und Dies und Das

Keine Produkte im Warenkorb!