Matcha Tee und Stressreduktion

Immer mehr Menschen werden regelmäßig von Stress heimgesucht – nicht nur im beruflichen Alltag, sondern auch im Privatleben, sodass Stress zu einer Art Dauerzustand wird. Viele Personen sind nicht mehr in der Lage, ihre alltäglichen Herausforderungen zu meistern und fühlen sich ausgebrannt – Depressionen drohen.

Ärzte raten ihren stressgeplagten Patienten häufig das Gleiche: Sie sollen mehr Sport machen, einer anderen Person von ihren Problemen erzählen und auf keinen Fall auf Alkohol oder andere ungesunde Drogen zurückgreifen – doch selbst diese einfachen Ratschläge können manchmal schwer einzuhalten sein.

Wie Matcha Tee trinken Stress lindern kann

Die Zubereitung einer Tasse Matcha Tee ist wesentlich zeitaufwendiger als das Aufbrühen eines herkömmlichen Tees: Sie kochen ausreichend Wasser auf, lassen dieses auf etwa 80 Grad abkühlen und übergießen dann das Matcha Pulver mit so viel Wasser, wie es Ihrem Geschmack entspricht.
Nun beginnt der Hauptteil des Teerituals: Mit einem speziellen kleinen Besen aus Bambus wird der Tee mit fließenden Bewegungen aufgeschlagen, bis er schaumig ist.
Allein der Aufwand, der mit der Zubereitung einer Tasse Matcha Tee verbunden ist, stellt im stressigen Alltag eine Oase der Ruhe dar: Sie gönnen sich Zeit ganz für sich selbst und für Ihren persönlichen Genuss, der mit dem Trinken des Tees direkt weitergeht.

Matcha Tee: Kleine Tasse – großartiger Inhalt

Die Blätter von Tee – und somit auch das aus zerstampften Blättern grünen Tees bestehende Matcha Pulver – enthalten Koffein.
Da grüner Tee nach der Ernte im Gegensatz zu schwarzem Tee nicht fermentiert wird, ist jedoch auch ein Gegenspieler von Thein enthalten: Die Aminosäure L-Theanin, die im Gegensatz zu Koffein beruhigende Eigenschaften auf Körper und Geist hat und in Matcha Pulver in besonders hoher Konzentration vorkommt.

L-Theanin wirkt wie folgt auf den Körper: Die Aminosäure dämpft die Aktivierung des Sympathikus, also des Nervensystems, das für Flucht-oder-Kampf- und somit für Stresssituationen zuständig ist.

Eine Studie der Nagoya University Department of Psychology wies darüber hinaus nach, dass das in Matcha Pulver enthaltene L-Theanin verhindern kann, dass Glutaminsäure auf die Glutaminrezeptoren stößt. Dies ist insbesondere für Personen von Interesse, die unter einem schlechten Schlaf leiden, da Glutaminsäure zu einer Übererregung bestimmter Gehirnareale und somit zu einem unruhigen Schlaf führen kann.

Mit einer Tasse Tee Stress auf natürliche Weise lindern

Matcha Pulver enthält deutlich mehr L-Theanin als herkömmlicher grüner Tee. Dies liegt zum einen an der speziellen Anbauweise und der Erntetechnik, zum anderen daran, dass der Tee zu feinem Pulver gemahlen und anders zubereitet wird.

Wenn Sie unter Stress leiden, ist Matcha Tee eine gute Möglichkeit, um diese auf natürlichem Wege zu lindern.